[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Für die Erstellung einer Website braucht man grundsätzlich zumindest einmal eine Domain und den dazugehörigen Webspace, um die Website mit Inhalt füllen zu können. Sowohl Domain als auch Webspace erhalten Sie günstig von einem Webhosting Anbieter, der Ihnen Webspace auf einem firmeneigenen Server zur Verfügung stellt. Profis können sich auch einen eigenen Server zulegen.

Um eine Website zu erstellen haben Sie mehrere Möglichkeiten:

1. Mit einem Homepage Baukasten, der Sie vor Skriptsprachen wie HTML und CSS-Codes bewahrt, lassen sich Webseiten am einfachsten erstellen:

Fast alle Webhosting Anbieter haben Tarife für Homepage Baukästen im Angebot, die eine persönliche Domain und E-Mail Adresse beinhalten. Dabei handelt es sich um eine Online-Software, mit der Sie ohne Programmierkenntnisse innerhalb kürzester Zeit eine Homepage an Ihrem PC oder Laptop selbst erstellen können. Natürlich schafft so ein Baukasten nur die Rahmenbedingungen für eine Website – Inhalt, Informationen und Fotos müssen Sie selbst stellen. Der Baukasten liefert Ihnen ein grobes Gesamtgerüst für das Layout Ihrer Website, sowie viele verschiedene Designvorlagen aus denen Sie auswählen können. Farbe, Rahmen, Schriftarten, Diagramme, etc. lassen sich nach Ihren Wünschen einbauen und verändern. Aufgrund der hohen Nachfrage überbieten sich die Webhosting Anbieter heutzutage in den Bereichen Originalität, Individualität und günstige Preise. Eine mit einem Baukasten erstellte Website kann einer selbst programmierten durchaus sehr nahe kommen, vorausgesetzt man bringt Zeit, Motivation und Kreativität mit. Der einzige große Nachteil dabei ist jedoch, dass der Zugriff auf das zugrunde liegende System und damit auch auf grundlegende Veränderungen an der Website beim Webhosting Anbieter liegt. Neue Informationen können leicht selbst eingefügt werden, für alles andere muss der jeweilige Webhosting Anbieter kontaktiert werden. Da einige Provider aber mittlerweile einen Expertenmodus mit viel Flexibilität für individuelle Anpassungen und spezielle Bedürfnisse anbieten, entscheiden sich auch anspruchsvolle Kunden immer häufiger für einen Homepage Baukasten für die Erstellung Ihrer Homepage. Auch wenn es viele kostenlose Homepage Angebote gibt, sollten Sie sich für eine kostenpflichtige Variante entscheiden, denn ansonsten müssen Sie später für weitere benötigte Funktionen extra zahlen, sowie mit Anbieterwerbung auf der Kunden Homepage rechnen.

2. Homepage erstellen mit Hilfe einer fertig eingerichteten Content-Management-Umgebung (CMS) wie WordPress, TYPO3 oder Blogger:

Bei einer CMS handelt es sich um eine Web-Software, die der Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten verschiedener Medienformen im besonderen auf Websites dient. Zu den beliebtesten CMS zählen WordPress, TYPO3 und Blogger von Google. Bei WordPress hat man z.B. die Möglichkeit, eine kostenlose Website auf den Servern von WordPress zu betreiben, oder eine selbst installierte WordPress-Website über einen Webhosting Anbieter. Dafür benötigt man dann eine Domain, Webspace mit FTP-Zugang, PHP und MySQL und die Open-Source WordPress-Software zum Download. Eine selbstgehostete CMS-Website bedarf mehr Einarbeitungszeit als ein Homepage Baukasten. Vor- und Nachteile müssen je nach Internetprojekt individuell abgewogen werden.

3. Professionelle Websites mit blankem Webspace und einer Domain erstellen:

Für alle, die Erfahrung mit Programmiersprachen wie CSS, Javascript oder PHP, HTML und Datenbanken haben, oder die Motivation es zu erlernen, lohnt sich die Erstellung einer Website mit blankem Webspace und einer Domain. Die Programmierung kann sehr aufwendig und langwierig sein, lässt dem Ersteller allerdings alle möglichen Freiheiten seine Website zu gestalten. Die Beauftragung eines professionellen Webdesigners lohnt sich hauptsächlich für große Firmen, da die Erstellung einer guten Website sehr teuer ist.

4. Eigene Homepage von einem Hosting Anbieter professionell erstellen lassen:

Einige Hosting Provider bieten ihren Kunden einen Homepage Design Service an, was bedeutet, dass sich professionelle Webdesigner um die Erstellung Ihrer Website mit branchenspezifischen Bildern und Texten kümmern und gleichzeitig Ihre Website für Internetsuchmaschinen wie Google optimieren. Neben einem persönlichen Ansprechpartner und einer Zufriedenheits-Garantie erhalten Sie eine individuell designte Website und sparen nicht nur Zeit sondern auch teure Agenturkosten.