[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Unter diesem Motto wird bei Wikipedia eine neue Bearbeitungssoftware namens ORES eingeführt, die böswillige Verstöße gegen Eintragungsregeln von versehentlichen Verstößen unterscheiden können soll. Das neue System soll die Anzahl kommentarloser Löschungen verringern, eine Tatsache, die zuletzt zum Rückgang freiwilliger Autorenbeiträge um knapp 40 Prozent geführt hatte. Automatische Werkzeuge, mit denen Änderungen mit einem Klick durch den Autor vorgenommen werden konnten, hatten auch automatische Anlehnungen zur Folge, da Beiträge eventuell nur kleine Unzulänglichkeiten aufwiesen, aber gegen bestimmte formale Regeln verstießen. Mit der neuen Software werden jetzt kritische Änderungen zuerst an Redakteure in der Qualitätskontrolle weitergeleitet, die in menschliche Interaktion mit den Autoren treten können.